Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

COVID-19-Informationen

Einreise für deutsche Staatsangehörige nach Serbien

Sie finden Informationen zu den aktuellen Einreisebestimmungen nach Serbien für deutsche Staatsangehörige in den laufend aktualisierten Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.

Einreise aus Serbien nach Deutschland

Serbien gilt seit dem 27.02.2022, 00.00 Uhr CET, nicht mehr als Hochrisikogebiet im Sinne der Corona-Einreiseverordnung.

Zu weiter bestehenden Auswirkungen auf die Visumserteilung, siehe hier.

Die Entscheidung über die Einreiseerlaubnis erfolgt auf der Grundlage der geltenden Regeln im pflichtgemäßen Ermessen der Beamtinnen und Beamten bei der Grenzkontrolle. Die deutsche Botschaft Belgrad hat keinen Einfluss auf diese Einreiseentscheidung. In Zweifelsfragen wenden Sie sich bitte in englischer oder deutscher Sprache an die deutsche Bundespolizei (Kontaktformular). Weiterführende rechtsverbindliche Informationen finden Sie in englischer und in deutscher Sprache auf den Internetseiten des deutschen Innenministeriums (siehe Punkt IV) und des deutschen Gesundheitsministeriums. Nachfolgend ein rechtlich unverbindlicher Überblick:

Die Einreise aus Serbien nach Deutschland kann mit oder ohne Visum nur noch erfolgen:

Vollständige Impfung: Vollständig geimpfte in Serbien ansässige Personen können auch weiterhin zu allen Reisezwecken von Serbien nach Deutschland reisen, wenn die Impfung den in §22a Infektionsschutzgesetz veröffentlichten Anforderungen vollständig entspricht.

Nachfolgend finden Sie dazu allgemeine unverbindliche Informationen:

Die Impfungen müssen entweder mit BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca, Johnson&Johnson oder Novavax oder mit einer Kombination dieser Impfstoffe erfolgt sein. Impfungen mit im Ausland zugelassenen Versionen der vorgenannten Impfstoffe (z.B. AstraZeneca aus Indien) werden ebenfalls anerkannt, wenn sie beim Paul-Ehrlich-Institut in der „Liste der Zulassungen und Impfstoffproduktnamen in Drittstaaten“ stehen.Impfungen mit z.B. Sinopharm und Sputnik werden nicht berücksichtigt. Wenn sie mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff kombiniert werden, zählen nur solche Impfungen, die mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff erfolgt sind.

Eine vollständige Impfung mit anerkannten Impfstoffen erfordert:

a) bis 30.09.2022: zwei Einzelimpfungen;

b) bis 30.09.2022: eine Einzelimpfung nur, wenn zusätzlich:

  • Antikörpertest mit nachgewiesener Corona-Infektion vor der Einzelimpfung und anschließend Einzelimpfung; oder
  • Positive Testung mittels Nukleinsäurenachweis (u.a. PCR-Test) vor Erhalt der Einzelimpfung; oder
  • Positive Testung mittels Nukleinsäurenachweis (u.a. PCR-Test) nach Erhalt der Einzelimpfung und seit Durchführung der Testung sind 28 Tage vergangen;

c) ab 01.10.2022: drei Einzelimpfungen; die letzte Einzelimpfung muss mindestens drei Monate nach der zweiten Einzelimpfung erfolgt sein;

d) ab 01.10.2022: zwei Einzelimpfungen nur, wenn zusätzlich:

  • Antikörpertest mit nachgewiesener Corona-Infektion vor der ersten Einzelimpfung und anschließend zwei Einzelimpfungen; oder
  • Positive Testung mittels Nukleinsäurenachweis (u.a. PCR-Test) vor Erhalt der zweiten Einzelimpfung; oder
  • Positive Testung mittels Nukleinsäurenachweis (u.a. PCR-Test) nach Erhalt der zweiten Einzelimpfung und seit Durchführung der Testung sind 28 Tage vergangen.

Die Gültigkeit eines Impfnachweises beträgt 270 Tage, wobei dies nur für zwei Einzelimpfungen gilt. Mit der dritten Booster-Impfung ist der Impfnachweis zeitlich uneingeschränkt gültig.

Der Impfnachweis ist in englischer, deutscher, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in Papierform oder digitaler Form vorzulegen. Flugreisende müssen dem Beförderer den Impfnachweis schon vor Abreise vorlegen.

Personen, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben und noch nicht geimpft sind, können mit einem Testnachweis (PCR-Test oder Antigentest s.u.) in Begleitung mindestens eines vollständig geimpften Elternteils einreisen. Personen, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen weder einen Impf- noch einen Testnachweis

Hier sind folgende 2 Punkte zu beachten:

  1. Zwingender Grund: Alle anderen Personen, die in Serbien ansässig sind, dürfen nur nach Deutschland einreisen, wenn ihre Reise zwingend notwendig ist (siehe hierzu „Wann ist die zwingende Notwendigkeit der Einreise gegeben?“). Insbesondere touristische Reisen nach Deutschland sind kein zwingender Grund und daher für nicht vollständige geimpfte Personen (s.o.) derzeit nicht möglich. Folgende Gruppen haben grundsätzlich einen zwingenden Einreisegrund: Deutsche Staatsangehörige und ihre Familienangehörigen der Kernfamilie (Ehepartner, minderjährige ledige Kinder, Eltern minderjähriger Kinder); Unionsbürger und Staatsangehörige Liechtensteins, der Schweiz, Norwegens und Islands und ihre Familienangehörigen der Kernfamilie (Ehepartner, minderjährige ledige Kinder, Eltern minderjähriger Kinder); serbische und weitere Drittstaatsangehörige mit einem bestehenden längerfristigen Aufenthaltsrecht in einem EU- oder Schengenstaat und ihre Familienangehörigen der Kernfamilie, soweit die pass- und visarechtlichen Bestimmungen erfüllt sind.
  2. Test-​​​​​​​ oder Genesenennachweis: Negative COVID-19-Tests (Antigen oder PCR) dürfen zum (geplanten) Zeitpunkt der Einreise maximal 48 h alt sein. Bei Einreise mit einem Beförderungsunternehmen (z.B. Fluggesellschaft) dürfen PCR-Tests davon abweichend zum (geplanten) Zeitpunkt des Beginns der Beförderung (z.B. Abflugszeit) maximal 48 h zurückliegen; Antigentests dürfen auch bei Reise mit einem Beförderungsunternehmen zum (geplanten) Zeitpunkt der Einreise maximal 48 h alt sein. Flugreisende müssen dem Beförderer den Test- oder Genesenenachweis schon vor Abreise vorlegen. Personen, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben, benötigen keinen Test- oder Genesenennachweis.

    Antigentests führen in Belgrad z.B. durch: Labor „beolab“, Tel. + 381 11 36 22 888, Adresse: Resavka 60, Savski venac, Belgrad, Mo bis Frei 07:00 bis 19:00 Uhr Sa/So kürzere Öffnungszeiten, Preis 1800 RSD, Testergebnis soll nach einer Stunde per Mail übersandt werden, Webseite: https://www.beo-lab.rs/ ; oder MediGroup Dom zdravlja, Adresse: Pariske komune 26, Novi Beograd, Öffnungszeiten: Mo bis Sa von 07:00 bis 21:00 Uhr und So von 07:00 bis 20:00 Uhr, Terminvereinbarung +381-11 4040 112 mit Ausweisdokument, Bearbeitungszeit: 2-3 Stunden nach Test, Testergebnis (englisch/serbisches Zertifikat) per Mail. Weitere Testmöglichkeiten  z. B. im 24/7 geöffneten staatlichen Covid-19-Testzentrum im Terminal 1 des Belgrader Flughafens Nikola Tesla: Antigen- (3.500,- RSD) und PCR-Tests (9.000,- RSD). Neben dem Testzentrum ist ein 24/7 geöffnetes Postamt, in dem zuerst der Test bezahlt werden muss. Die Testergebnisse in Serbisch und Englisch sollen den Reisenden innerhalb von 1 (Antigen) bzw. 2 (PCR) Stunden per Mail übersandt werden. Ansonsten können PCR- oder Antigentests auch bei sonstigen staatlich zugelassenen Laboren durchgeführt werden.

    Der Genesenennachweis muss ist in englischer oder deutscher, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in digitaler oder Papierform vorzulegen. Die vorherige Infektion muss durch einen direkten Erregernachweis nachgewiesen werden und die Testung zum Nachweis der vorherigen Infektion mindestens 28 Tage und höchstens 90 Tage zurückliegen.

Die Durchreise durch Deutschland ist möglich, wenn Sie:

1.      Ein Einreiserecht in das Zielland haben und Nachweise zu diesem Einreiserecht und zum Reisezweck mit sich führen.

2.      Ihr Aufenthalt in Deutschland (als Durchreisestaat) ist auf die unmittelbaren Durchreise begrenzt.

3.      Transitreisende ab 12 Jahren bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis (siehe oben​​​​​​​) verfügen. Diese müssen Beförderungsunternehmen vor der Reise zur Überprüfung vorgelegt werden. Bei Einreise sind sie außerdem den deutschen Grenzbehörden auf Anforderung vorzulegen. Diese Regelungen gelten auch für Flugreisende, die lediglich an einem Flughafen in Deutschland umsteigen. Sie gelten sowohl für den Non-Schengen-Transit aus bzw. in Drittstaaten außerhalb der EU als auch für Durchreisen aus bzw. in Schengen-Staaten.

Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Deutschland

Zu den in Deutschland geltenden aktuellen Einschränkungen des öffentlichen Lebens aufgrund der Covid-Pandemie finden Sie Informationen in deutscher Sprache auf der Website der Bundesregierung.

Je nach Bundesland und nach Region kann es in Abhängigkeit von der aktuellen Pandemiesituation zu zusätzlichen Regelungen kommen. Wir raten Ihnen, sich unbedingt vor Einreise nach Deutschland über die im jeweiligen Bundesland geltenden Regeln informieren. Weitere Infos finden Sie bei dem für Ihren Aufenthaltsort zuständigen Gesundheitsamt unter diesem Link.

COVID-19-Impfung für deutsche Staatsangehörige in Serbien

Derzeit können ausländische Staatsangehörige über die Regierungshomepage ein Interesse an einer Impfung und einem bestimmten Impfstoff in Serbien anmelden. Anschließend erhalten Sie, ggf. nach einiger Wartezeit, einen Impftermin. Deutschen Staatsangehörigen wird derzeit geraten, sich nur mit einem auch in der EU zugelassenen Impfstoff (Stand 19.08.2021: Impfstoffe der Hersteller BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca und Johnson&Johnson) impfen zu lassen. Nach der Impfung erhalten Sie eine Impfbescheinigung (Serbisch/Englisch). Sie können zusätzlich jederzeit das sogenannte digitale grüne Zertifikat (PDF, Serbisch/Englisch oder Serbisch/Chinesisch) als Impfnachweis über die Regierungshomepage herunterladen. Darüber hinaus kann inzwischen zusätzlich das in der EU anerkannte und mit in den EU-Mitgliedstaaten ausgestellten Impfzertifikaten kompatible sogenannte digitale grüne EU-Zertifikat (PDF, Serbisch/Englisch) über die Regierungshomepage heruntergeladen werden. Für das Herunterladen der grünen Zerifikate ist zunächst eine Registrierung erforderlich, im Rahmen derer Ihre Identität überprüft wird. Alternativ erhalten Sie bei Vorlage Ihres Reisepasses einen kostenlosen Ausdruck in 200 serbischen Postämtern.

Inzwischen wird in Serbien, unabhängig davon, welcher Impfstoff zunächst verimpft wurde, eine dritte Impfdosis angeboten. Frühestens sechs Monate nach der erfolgten zweiten Impfung werden alle in Serbien vollständig geimpften Personen automatisch per SMS und E-Mail mit einem Impfterminangebot kontaktiert. Eine erneute Interessensbekundung ist nicht erforderlich. Die Wahrnehmung des Termins für den Erhalt einer dritten Impfdosis ist freiwillig. Es besteht freie Wahl der in Serbien verfügbaren Impfstoffe. Es wird weiterhin dazu geraten, sich nur mit einem auch in der EU zugelassenen Impfstoff impfen zu lassen.

Auch deutsche Staatsangehörige im Ausland haben ggf. einen Impfanspruch in Deutschland. Der Anspruch ist relativ weit gefasst und dürfte auf der Basis des Kriteriums einer in Deutschland bestehenden gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung für die meisten deutschen Staatsangehörigen in Serbien gelten. Im Fall von Unklarheiten wird empfohlen Rücksprache mit der Krankenkasse oder dem (zuletzt) zuständigen Gesundheitsamt zu halten.

nach oben