Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

COVID-19-Informationen

Artikel

Hier finden Sie Informationen zur Einreise nach Serbien bzw. Einreise nach Deutschland vor dem Hintergrund der besonderen Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie.

Einreise für deutsche Staatsangehörige nach Serbien

Sie finden Informationen zu den aktuellen Einreisebestimmungen nach Serbien für deutsche Staatsangehörige in den laufend aktualisierten Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.

Einreise aus Serbien nach Deutschland

Allgemeines

Der nachfolgende Personenkreis kann nach Deutschland einreisen, sofern er die Einreisebedingungen (Test-/Quarantänepflicht, digitale Einreiseanmeldung) erfüllt:

  • Deutsche Staatsangehörige
  • EU-Staatsangehörige
  • Staatsangehörige des Vereinigten Königreichs, Liechtensteins, der Schweiz, Norwegens oder Islands.
  • Serbische Staatsangehörige mit einem deutschen Aufenthaltstitel oder nationalem Visum, oder mit Aufenthaltstitel eines anderen EU-Staats, des Vereinigten Königreichs, Islands, Liechtensteins, Norwegens oder der Schweiz

Transit

Die Durchreise durch Deutschland ist möglich, sofern Sie ein Einreiserecht in das Zielland haben. Nachweise zur Einreiseberechtigung in das Zielland und zum Reisezweck sind mit sich zu führen. Der Aufenthalt in Deutschland ist auf die zur unmittelbaren Durchreise in den Zielstaat erforderliche Dauer begrenzt. Passagiere im Flugverkehr, die von Serbien nach Deutschland fliegen und in Deutschland in einen Flug in einen Schengen-Staat umsteigen, benötigen vor Abflug aus Serbien einen Covid-19-Test oder einen Impf- oder Genesungsnachweis (näheres dazu siehe unten). Flugpassagiere, die in Deutschland im internationalen Bereich eines Flughafen bleiben und dort umsteigen, um in einen Nicht-Schengen-Staat weiterzureisen, benötigen keinen Covid-19-Test, Impf- oder Genesungsnachweis.

Visumsfreie Aufenthalte von bis zu 90 Tagen in 180 Tagen

Um die Ausbreitung des Virus zu verhindern, sollen Kurzaufenthalte von bis zu 90 Tagen möglichst vermieden werden. Deshalb sind touristische Reisen weiterhin nicht möglich.

Nachfolgend einige Informationen zur Einreise für Kurzaufenthalte, die aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Vor jeder Reise nach Deutschland sollten Sie daher bitte unbedingt die für Ihre Reise geltenden, detaillierten Vorgaben auf der Homepage des deutschen Innenministeriums beachten. Hinweise des deutschen Innenministeriums zu zwingenden Einreisegründen in englischer Sprache finden Sie hier (gehen Sie auf „Travel restriction / border control“ und dann auf „What constitutes an urgent need for travel?“).

In Zweifelsfällen können Sie der deutschen Bundespolizei vorab zu Ihrer geplanten Reise in deutscher oder englischer Sprache über ihr Kontaktformular Fragen stellen. Achten Sie darauf, bei jeder Einreise nach Deutschland die erforderlichen Belege über den Zweck ihrer Reise mitzuführen und bei der Grenzkontrolle vorzulegen. Die Entscheidung über die Einreise nach Deutschland wird durch die zuständige Bundespolizei auf der Grundlage der in Deutschland geltenden Regeln erst bei der Ankunft an einem deutschen Flughafen oder einer deutschen Grenze getroffen. Die deutsche Botschaft Belgrad kann in dieser Hinsicht keine Verantwortung übernehmen.

Allgemeine Informationen zu ggf. möglichen Kurzaufenthalten:

  • Familienangehörige der Kernfamilie der oben unter „Allgemeines“ genannten Personengruppen (Ehegatten, eingetragene Lebenspartner, minderjährige Kinder und Eltern minderjähriger Kinder). Sie müssen bei Einreise als Nachweise vorlegen:
  • Deutsche oder internationale serbische Heirats-/Geburtsurkunde
  • Meldebescheinigung des in Deutschland lebenden Familienangehörigen
  • Die folgenden Personengruppen, sofern zwingende Einreisegründe nachgewiesen werden:

a) Verwandte ersten oder zweiten Grades, die nicht zur Kernfamilie gehören (volljährige Kinder, Eltern volljähriger Kinder, Geschwister, Großeltern). Sie müssen bei Einreise zwingende familiäre Gründe (Geburt, Hochzeit, Todesfall/Beerdigung schwere Erkrankung eines Verwandten ersten oder zweiten Grades, der zwingend auf Unterstützung angewiesen ist) nachweisen, durch:

  • Internationale oder deutsche Heirats-/Geburts- oder Sterbeurkunde
  • Meldebescheinigung des in Deutschland lebenden Familienangehörigen
  • Bestätigung des zwingenden familiären Grundes
  • Ärztliches Attest über schwere Erkrankung

b) Unverheiratete Paare können einreisen, sofern ihre Beziehung auf Dauer angelegt ist, sich zuvor mindestens einmal persönlich getroffen haben und sie dies belegen können, durch Vorlage geeigneter Unterlagen bei Einreise:

  • Einladung des in Deutschland lebenden Partner mit einer Kopie des Ausweispapiers
  • die ausgefüllte Erklärung
  • Tickets, Passstempel, sonstige Belege für frühere Treffen

c) Dringende Geschäftsreisen, die unbedingt erforderlich sind und nicht aufgeschoben werden können. Bei Einreise ist dies zu belegen durch:

d) Geschäftsreise zum Besuch einer Messe, sofern die unbedingte Erforderlichkeit nachgewiesen ist durch:

  • Bei Ausstellern: Teilnahmebestätigung des Messeveranstalters
  • Bei Messebesuchern: Eintrittskarte, Terminvereinbarung mit mindestens einem Messeaussteller für einen Geschäftstermin auf der Messe

e) Vortragende, bzw. Teilnehmer von Kongressen, sofern nachgewiesen wird, dass eine physische Präsenz unbedingt erforderlich ist, durch:

  • Präsenzbestätigung
  • Bestätigung einer aktiven Teilnahme am Kongress

f) Zwingende medizinische Gründe sind bei Einreise zu belegen durch ein ärztliches Attest

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Deutschland erneut Einreisebeschränkungen einführen oder bestehende Einreisebeschränkungen verschärfen wird, wenn die COVID-19-Pandemielage sich verschlechtert. Bitte beachten Sie daher Folgendes: Auch das Vorliegen eines zwingenden Einreisegrundes oder ein Ihnen erteiltes Visum allein berechtigen Sie noch nicht zur Einreise nach Deutschland. Achten Sie daher darauf, bei jeder Einreise nach Deutschland Belege über den Zweck ihrer Reise mitzuführen und ggf. bei der Grenzkontrolle vorzulegen.

Flugreisen nur mit COVID-19-Test, Impf- oder Genesungsnachweis

Vorbemerkung: Ab dem 13.06.2021 wird Serbien nicht mehr als COVID-19-Risikogebiet eingestuft.

Nur noch bei Flugreisen von Serbien nach Deutschland gelten die Vorgaben der Corona-Einreiseverordnung. Wenn Sie sich in den letzten zehn Tagen in Serbien aufgehalten haben, älter als 6 Jahre sind und mit dem Flugzeug von Serbien nach Deutschland fliegen, müssen Sie der Fluggesellschaft vor Abflug vorlegen:

Entweder einen negativen Covid-Test (Antigen- oder PCR), der von einer nach serbischem Recht befugten Stelle vorgenommenen oder überwacht wurde:

  • Antigen-Schnelltest (zw. Testung und Einreise dürfen max. 48 Stunden liegen) z.B. beim „Gradski zavod za javno zdravlje“ in Belgrad oder beim MediLab Opšta bolnica, Adresse: Pariske Komune 26, Novi-Beograd, Öffnungszeiten: Mo bis Sa von 07:00 bis 21:00 Uhr und So: 07:00 bis 20:00 Uhr, zur Terminvereinbarung unter +381-11 4040 112 wird ein Reisepass oder ein Personalausweis/Lična karta benötigt, Bearbeitungszeit: 2-3 Stunden nach Test, Testergebnis (englisch/serbisches Zertifikat) wird per Mail übersandt. Im 24/7 geöffneten staatlichen Labor im Terminal 1 des Belgrader Flughafens Nikola Tesla werden Antigen- und PCR-Tests durchgeführt. Die Ergebnisse sollen innerhalb von 1 bzw. 2 Stunden vorliegen. Zahlung ist im 24/7 geöffneten Postamt neben dem Labor möglich. Diese Angaben erfolgen ohne Gewähr.
  • PCR-Test (zw. Testung und Einreise dürfen max. 72 Stunden liegen) durch ein staatlich zugelassenes Laboratorium. Terminreservierung ist online oder telefonisch +381-11/36 20 000  (an Arbeitstagen 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr) möglich (beides Serbisch). Eine Anleitung für die Online-Terminreservierung in englischer Sprache finden Sie hier. 

Oder einen Impfnachweis, dass Sie vollständig mit Impfstoffen der Firmen BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca oder Johnson&Johnson gegen Covid geimpft worden sind. Vollständig geimpft sind Personen, die die 2.Impfung und im Falle von Johnson&Johnson eine Impfung erhalten haben. Der Impfnachweis ist in englischer oder deutscher Sprache in Papierform oder digitaler Form vorzulegen. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein.

Oder einen Genesenennachweis, dass Sie von einer Covid-Erkrankung genesen sind. Der Genesenensnachweis ist in englischer oder deutscher Sprache in digitaler oder Papierform vorzulegen.  Die dem Nachweis zugrundeliegende Testung muss durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) erfolgt sein und muss mindestens 28 Tage sowie maximal 6 Monate zurückliegen.

Ausnahme: Transportpersonal benötigt weder einen negativen Covid-Test, noch einen Impfnachweis noch einen Genesungsnachweis.

Aktuelle Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Deutschland

Ab dem 24.04.2021 gilt eine bundeseinheitliche Regelung: Überschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz an drei Tagen hintereinander die Schwelle von 100, greifen schärfere Maßnahmen. Diese Maßnahmen gelten solange, bis die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen die Schwelle von 100 wieder unterschreitet. U.a. darf sich ein Haushalt grundsätzlich höchstens mit einer weiteren Person treffen und es gilt eine grundsätzliche Ausgangssperre von 22:00 Uhr bis 5:00 Uhr. Die aktuellen Sieben-Tage-Inzidenzen für Ihren Landkreis finden Sie hier.

Dennoch kommt es je nach Bundesland und nach Region in Abhängigkeit von der regionalen Zahl der Neuinfektionen zu unterschiedlichen Regelungen.

Weiterhin gelten in den Bundesländern Ausnahmeregelungen für Personen, die vollständig gegen Covid geimpft oder von einer Covid-Erkrankung genesen sind (nähere Angaben „Wer als geimpft/genesen gilt“ finden Sie in den oben stehenden Angaben zu Covid-19-Test, Impfung oder Genesung„). Geimpfte und Genese dürfen sich insbesondere mit beliebig vielen anderen Geimpften und Genesenen treffen. Bei Treffen mit Ungeimpften, etwa im Familien- oder Freundeskreis, werden sie nicht eingerechnet und die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen gelten für sie nicht.

Wir raten Ihnen, sich bitte unbedingt vor Einreise nach Deutschland bei dem für Ihren Wohnsitz/Aufenthaltsort zuständigen Gesundheitsamt zu informieren, welche Regeln an Ihrem Aufenthaltsort gelten. Sie finden das für Ihren Aufenthaltsort zuständige Gesundheitsamt unter diesem Link.

Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Serbien

Aktuelle Informationen zu den Maßnahmen der der serbischen Behörden zur Eindämmung von COVID-19 (in englischer und serbischer Sprache) hier. In deutscher Sprache finden Sie auch einige Informationen zu aktuellen Maßnahmen in den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes. Das serbische Gesundheitsministerium informiert über eine Website zu COVID-19 (Englisch) über die aktuell bestätigten Infektionsfälle und Anlaufstellen in Serbien hier. Verstöße gegen die durch die serbische Regierung verhängten Maßnahmen können strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Bitte folgen Sie den Anweisungen und Empfehlungen der serbischen Sicherheits- und Gesundheitsbehörden zum Infektionsschutz.

COVID-19-Impfung für deutsche Staatsangehörige in Serbien

Derzeit kann man als Ausländer über die Regierungshomepage sein Interesse an einer Impfung und einem bestimmten Impfstoff anmelden. Ob und wann eine Impfung ggf. möglich sein wird, steht nicht fest. Deutschen Staatsangehörigen wird derzeit geraten, sich nur mit einem auch in der EU zugelassenen Impfstoff (Stand 03.05.2021: Impfstoffe der Hersteller BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca und Johnson&Johnson) impfen zu lassen. Nach der Impfung erhalten Sie eine Impfbescheinigung (Serbisch/Englisch). Sie können zusätzlich jederzeit das sogenannte digitale grüne Zertifikat (PDF, Serbisch/Englisch oder Serbisch/Chinesisch) als Impfnachweis über die Regierungshomepage herunterladen. Hierzu ist zunächst eine Registrierung erforderlich, im Rahmen derer Ihre Identität überprüft wird. Alternativ erhalten Sie bei Vorlage Ihres Reisepasses einen kostenlosen Ausdruck des digitalen grünen Zertifikats in 200 serbischen Postämtern (u.a. auch im Postamt im Terminal 1 des Belgrader Flughafens Nikola Tesla). Dieses Zertifikat wird (laut serbischer Regierungshomepage) bereits von mehreren Ländern (Stand Anfang Juni 2021: Griechenland, Türkei, Ungarn, Vereinigte Arabische Emirate) anerkannt.

Auch deutsche Staatsangehörige im Ausland haben ggf. einen Impfanspruch in Deutschland nach der Coronavirus-Impfverordnung und der danach geregelten Priorisierung. Der Anspruch ist relativ weit gefasst und dürfte auf der Basis des Kriteriums einer in Deutschland bestehenden gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung für die meisten Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterinnen der deutschen Wirtschaft und von Mittlerorganisationen in Serbien gelten. Diese werden jedoch nicht durch das Auswärtige Amt oder die Botschaft Belgrad versorgt werden können. Entsendeunternehmen bzw. -organisationen sollten im Rahmen ihrer Personalfürsorge dafür Sorge tragen, dass die Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterinnen vor Ausreise, nach Rückkehr oder im Heimaturlaub in Deutschland geimpft werden können. Gleiches gilt auch für deutsche Staatsangehörige in Internationalen Organisationen. Sie sollten prüfen, ob sie von ihrer Institution geimpft werden können.

Ansonsten wird empfohlen, falls ein Impfanspruch in Deutschland besteht, sich in dem Zeitpunkt, in dem die “eigene„ Priorisierungsgruppe in Deutschland zum Zuge kommt, und in dem Bundesland, in dem noch ein Wohnsitz besteht oder in dem zuletzt ein Wohnsitz in Deutschland bestand oder zu dem die engste Verbindung besteht – ggf. auch am Sitz der Entsendeorganisation -, um einen Impftermin zu bemühen. Im Fall von Unklarheiten wird empfohlen Rücksprache mit der Krankenkasse oder dem (zuletzt) zuständigen Gesundheitsamt zu halten.

nach oben