Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Hilfe für deutsche Staatsangehörige

Rettungsring, der an einer gekachelten Wand hängt.

Tastatur Hilfe, © colourbox.de

01.12.2017 - Artikel


Allgemeine Hinweise

Außerhalb der Öffnungszeiten ist für konsularische Notfälle ein Bereitschaftsdienst eingerichtet. Diesen erreichen Sie unter der +381 63 21 93 62.

Der Bereitschaftsdienst ist für hilfsbedürftige Deutsche in akuten Notlagen bestimmt. Bitte beachten Sie, dass unter dieser Nummer keine Auskünfte zu laufenden Verfahren in Visa- und Passangelegenheiten oder zur Terminsituation/Buchung erteilt werden!

Bitte lesen Sie die folgenden Hinweise aufmerksam durch und beachten Sie, in welchen Fällen der Bereitschaftsdienst tätig werden kann.


Geld- oder Passverlust

Bei Geldverlust ist eine Versorgung mit Bargeld durch Geldüberweisung wie z.B. Western Union möglich. Verwandte oder Freunde können Ihnen hiermit weltweit Geld innerhalb weniger Minuten zukommen lassen.

Bei Verlust oder Diebstahl von deutschen EC- oder Kreditkarten sollten Sie diese sofort sperren lassen. Dies ist unter folgender zentraler Rufnummer in Deutschland möglich:
0049-30-4050 4050 oder 0049-116 116.

Sie sollten zudem eine Verlust- bzw. Diebstahlsanzeige bei der Polizei aufgeben.

Sollten Sie während Ihres Aufenthaltes in Serbien Ihre Ausweispapiere verloren haben, kann die Deutsche Botschaft einen Reiseausweis zur Rückkehr nach Deutschland ausstellen. Dieses Dokument wird für die Dauer der beabsichtigten Reise, höchstens jedoch für einen Monat ausgestellt. Mit diesem Dokument können Sie NUR nach Deutschland zurückreisen, nicht jedoch in andere Länder reisen, die nicht auf der Rückreiseroute nach Deutschland liegen.

Zur Ausstellung eines Reiseausweises zur Rückkehr muss zwangsläufig ein polizeiliches Verlustprotokoll vorgelegt werden. Auch muss Ihre Identität nachgewiesen werden, z.B. durch eine Kopie des verlorenen Dokumentes oder eines anderen amtlichen Dokumentes mit Lichtbild, wie beispielsweise Ihres Führerscheines.


Krankheit/Unfall

Die ärztliche Versorgung in Serbien entspricht nicht immer den Standards oder der Qualität wie man sie aus Deutschland gewohnt ist. Eine medizinische Erstversorgung ist in der Regel jedoch auch in Serbien gesichert. Es wird dringend geraten, vor Reiseantritt eine Auslandsreisekrankenversicherung sowie eine Rücktransportversicherung abzuschließen und regelmäßig einzunehmende Medikamente in ausreichendem Umfang mit sich zu führen.

Auf der Ärzteliste der Botschaft sind Ärzte und medizinische Einrichtungen verschiedener Fachrichtungen aufgeführt. Die Angaben der Liste basieren auf Informationen, die der Auslandsvertretung zum oben genannten Zeitpunkt vorlagen. Die Angaben und insbesondere die Benennung der Ärztinnen und Ärzte sind unverbindlich und erfolgen ohne Gewähr. Bei Beauftragung einer Ärztin bzw. eines Arztes sind die Auftraggeber bzw. Patienten selbst für die Erstattung der anfallenden Kosten verantwortlich. Ein Anspruch auf Kostenübernahme durch die Auslandsvertretung oder das Auswärtige Amt kann nicht hergeleitet werden.


Festnahme

Die serbischen Behörden sind dazu verpflichtet die deutsche Botschaft über Inhaftierungen deutscher Staatsangehöriger zeitnah zu informieren. Wenn Sie jedoch Doppelstaatler sind und neben der deutschen auch die serbische Staatsangehörigkeit besitzen, ist konsularische Hilfe - wenn überhaupt - nur eingeschränkt möglich. Die serbischen Behörden betrachten Sie dann als ihren eigenen Staatsbürger und verbitten sich eine konsularische „Einmischung“ deutscher Auslandsvertretungen.

Sofern Sie eine konsularische Betreuung durch die Botschaft wünschen, wird die Haftanstalt bzw. das Gericht dieses Anliegen an die Botschaft übermitteln. Über Art und Umfang der Betreuung informiert Sie in allgemeiner Form das Auswärtige Amt: http://www.konsularinfo.diplo.de/Vertretung/konsularinfo/de/04/Hilfe/Notfaelle/hilfe__haft__vermisste__tod.html


Die deutsche Botschaft kann Sie nicht rechtlich vertreten, dies kann nur ein in Serbien zugelassener Rechtsanwalt. Sie bekommen einen Pflichtverteidiger zur Verfügung gestellt, können aber auch auf eigene Kosten einen anderen Rechtsanwalt mit Ihrer Vertretung beauftragen.

Auf der Rechtsanwaltsliste der deutschen Botschaft werden u.a. auch deutschsprachige Rechtsanwälte geführt. Die Angaben in der Liste erfolgen unverbindlich und ohne Gewähr; die Botschaft spricht ausdrücklich keine Empfehlungen aus.


Todesfall

Bei Todesfällen deutscher Staatsangehöriger in Serbien informieren die serbischen Behörden die deutsche Auslandsvertretung zeitnah. Sofern sich die Angehörigen nicht bereits selbst bei der Botschaft gemeldet haben, leitet diese ihrerseits in Deutschland über das Bundeskriminalamt eine Angehörigenermittlung ein, damit die Angehörigen durch die örtliche Polizei über das Ableben des Verstorbenen in Kenntnis gesetzt werden können.

Die Botschaft kann bei der Vermittlung eines lokalen Bestattungsunternehmens behilflich sein, das entweder die Überführung des Leichnams nach Deutschland oder die Bestattung in Serbien in die Wege leitet, und stellt – sofern der Leichnam nach Deutschland überführt wird – den hierfür erforderlichen Leichenpass bzw. die Urnenbescheinigung aus. Bitte beachten Sie, dass die Botschaft nicht für die im Rahmen der Überführung oder Bestattung entstehenden Kosten in Vorlage treten kann; diese sind von den Angehörigen direkt an das Bestattungsinstitut zu entrichten.


Wann und wie kann der Bereitschaftsdienst helfen?

Die deutsche Botschaft kann und darf die innerdeutschen Behörden nicht ersetzen; sie ist auch keine Filiale deutscher Reisebüros oder deutscher Banken. Die folgende Tabelle gibt einen nicht abschließenden Überblick, wann und wie der Bereitschaftsdienst Ihnen helfen kann.


Wie kann der Bereitschaftsdienst helfen?
Was kann bzw. darf der Bereitschaftsdient nicht tun?
in dringenden Notfällen bei Passverlust einen Reiseausweis zur Rückkehr nach Deutschland ausstellen. Bitte beachten Sie: finanzielle Nachteile durch das Verpassen eines Fluges oder versäumte Arbeitstage stellen keinen Notfall dar!
vorläufige Reisepässe zur Weiterreise in Drittländer ausstellen. Hier ist eine Beteiligung der inländischen Passbehörde erforderlich, welche weder am Wochenende noch außerhalb der täglichen Öffnungszeiten erreichbar ist. 
Ihnen bei Geldverlust Kontaktmöglichkeiten mit Verwandten oder Freunden zu Hause vermitteln
Ihre offenen Hotelschulden, Bußgelder, Krankenhauskosten zahlen oder Ihnen die Fortsetzung Ihres Urlaubes finanzieren
Ihnen schnelle Überweisungswege aufzeigen, siehe Geldüberweisung
Kosten für Such- oder Rettungsaktionen übernehmen oder Überführungskosten bei Todesfällen verauslagen
Ihnen eine Liste mit Anwälten (siehe Anwaltsliste) und Ärzten (siehe Ärzteliste) zur Verfügung stellen
für Sie in laufende Gerichtsverfahren eingreifen oder serbischen Behörden Weisung erteilen (dies gilt auch für den Fall von Zollproblemen oder bei verweigerter Ein- bzw. Ausreise!)
bei Festnahmen auf Wunsch anwaltliche Vertretung vermitteln (siehe Anwaltsliste)und Ihre Angehörigen informieren
für Sie anwaltliche Tätigkeiten wahrnehmen oder Sie vor Gericht vertreten
bei Versterben eines deutschen Staatsangehörigen die Benachrichtigung der Hinterbliebenen veranlassen und ein serbisches Bestattungsinstitut vermitteln 
Führerscheinersatzpapiere oder Autopapiere ausstellen


nach oben